Reformation — Schritte durch das Modul

1. Die Zeit der Reformation

Kom­pe­ten­zen

  • Die Teil­neh­men­den ken­nen geschicht­li­che und inhalt­li­che Grund­la­gen zu den The­men­be­rei­chen Mar­tin Luther und Reformation.
  • Sie kön­nen Pro­jek­te zu den The­men Mar­tin Luther und Refor­ma­ti­on in den jewei­li­gen Arbeits­zu­sam­men­hän­gen umset­zen (z.B. Zusam­men­hang von Refor­ma­ti­ons­tag und Halloween-Feiern).

Mög­li­che Schritte

  • Wie leb­ten die Erwach­se­nen und die Kin­der zur Zeit der Refor­ma­ti­on? Was beweg­te sie? Der Film Mar­tin gibt den Auf­takt zum The­ma und mün­det in eine Gesprächs­run­de zu die­sen Fra­gen. Wozu regt der Film an? Ergeb­nis­se wer­den fest­ge­hal­ten und unter 2. weiterverwendet.
  • Wie kön­nen Kin­der die­se Zeit begrei­fen? Spie­le und Lern­im­pul­se aus die­ser Zeit wer­den vor­ge­stellt und ausprobiert.

Mate­ria­li­en

2. Das Leben und Wirken Martin Luthers

Kom­pe­ten­zen

  • Die Teil­neh­men­den ken­nen geschicht­li­che und inhalt­li­che Grund­la­gen zu den The­men­be­rei­chen Mar­tin Luther und Reformation.
  • Sie ken­nen bedeut­sa­me Orte der Refor­ma­ti­on in ihren jewei­li­gen Regionen.
  • Die Teil­neh­men­den kön­nen Pro­jek­te zu den The­men Mar­tin Luther und Refor­ma­ti­on in den jewei­li­gen Arbeits­zu­sam­men­hän­gen umset­zen (z.B. Zusam­men­hang von Refor­ma­ti­ons­tag und Halloween-Feiern).

Mög­li­che Schritte

  • Am Flip­chart wer­den die Anlie­gen Luthers, die im Film „Mar­tin“ deut­lich gewor­den sind, notiert.
  • Wor­an Du Dein Herz hängst“ — als Besin­nung, z.B. auch in Form einer Andacht, kann die­se Fra­ge Luthers Suche deut­lich machen. Sein Wap­pen, die Luther­ro­se, ist eine Ant­wort darauf.
  • Das Boden­bild Luther­ro­se wird in Klein­grup­pen erar­bei­tet. Lei­tend hier­für ist die Fra­ge­stel­lung, wo sich die Anlie­gen Luthers in der Rose wie­der­fin­den. Die Grup­pen prä­sen­tie­ren im Wech­sel ihr Boden­bild und erläu­tern des­sen Elemente.
  • Unter dem Stich­wort „Die Refor­ma­ti­on geht wei­ter“ wer­den die Teil­neh­men­den auf­ge­for­dert, selbst Anlie­gen auf Zet­tel zu notie­ren, die benen­nen, was in Kir­che und Gesell­schaft unbe­dingt einer Ver­än­de­rung bedarf. An eine Tür (in Ana­lo­gie zur Tür der Schloss­kir­che in Wit­ten­berg) aus Kar­ton oder Holz wer­den die Zet­tel ange­bracht und aus­ge­stellt. „Was braucht es zur Ver­än­de­rung?“ „Was kann ich dazu bei­tra­gen?“ — Die­se Fra­gen wer­den im Anschluss gemein­sam diskutiert.
  • Die Teil­neh­men­den begut­ach­ten in Klein­grup­pen wei­te­re Pro­jekt­ideen (sie­he Mate­ria­li­en und gesam­mel­te Ideen unter Schritt 1). Sie haben die Auf­ga­be, für die eige­ne Kin­der­grup­pe Ideen aus­zu­wäh­len und zusam­men­zu­stel­len. Im Ple­num wer­den die Pla­nungs­skiz­zen vor­ge­stellt und die Inten­tio­nen zum The­ma dargelegt.

Mate­ria­li­en

3. Reformation und Halloween

Kom­pe­tenz

  • Die Teil­neh­men­den kön­nen Pro­jek­te zu den The­men Mar­tin Luther und Refor­ma­ti­on in den jewei­li­gen Arbeits­zu­sam­men­hän­gen umset­zen (z.B. Zusam­men­hang von Refor­ma­ti­ons­tag und Halloween-Feiern).

Mög­li­che Schritte

  • Was unter­schei­det die bei­den Fes­te von­ein­an­der? Tra­di­tio­nen und Bräu­che wer­den gesammelt.
  • Die Teil­neh­men­den tra­gen in Grup­pen die Inhal­te und The­men bei­der Fes­te zusam­men, Unter­schie­de wer­den her­aus­ge­ar­bei­tet und mit­ein­an­der ver­gli­chen. Die Teil­neh­men­den tau­schen sich über die Ergeb­nis­se aus: Was ist mir neu? Wie ist mei­ne Ein­stel­lung dazu? Was ist mir in mei­ner reli­gi­ons­sen­si­blen Beglei­tung hier wichtig?

Mate­ria­li­en

4. Leitsätze evangelisch-diakonischer Kindertageseinrichtungen

Kom­pe­ten­zen

  • Die Teil­neh­men­den ken­nen die Leit­sät­ze evan­ge­li­scher Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen der Dia­ko­nie Mitteldeutschland.
  • Sie kön­nen Merk­ma­le des evan­ge­li­schen Pro­fils der Ein­rich­tung darstellen.

Mög­li­che Schritte

An die­sem The­ma zeigt sich die Ver­knüp­fung und Zusam­men­ar­beit mit der Fach­be­ra­tung für Kin­der­ta­ges­stät­ten der Dia­ko­nie Mit­tel­deutsch­land. Eine Per­son, die die Dia­ko­nie Mit­tel­deutsch­lands ver­tritt, wird in den Kurs ein­ge­la­den und arbei­tet mit den Teil­neh­men­den zu den Leit­sät­zen evan­ge­li­scher Kindertageseinrichtungen.

Print Friendly, PDF & Email