Kirchenraumpädagogik — Schritte durch das Modul

Ein Schwer­punkt die­ses Moduls kann im prak­ti­schen Erle­ben kir­chen­raum­päd­ago­gi­scher Ele­men­te bestehen. Die Erkun­dung eines Kirch­rau­mes und ande­rer reli­giö­ser Orte, die für Kin­der und deren Fami­li­en bedeut­sam sind, soll­te daher Teil des Moduls sein.

1. Religiöse Orte — eigene Erfahrungen

Zu Beginn des Moduls ist ein Aus­tausch im Ple­num bzw. in klei­nen Grup­pen sinn­voll. Anre­gung für das Gespräch kann eine Bild­kar­ten­samm­lung mit reli­giö­sen Orten/ Gebäu­den bil­den. Impuls: „Wel­che Erfah­run­gen habe ich selbst mit reli­giö­sen Orten/ Gebäu­den gemacht?”

Kom­pe­tenz

  • Die Teil­neh­men­den erle­ben und reflek­tie­ren den eige­nen Zugang zum Kir­chen­raum und/oder ande­ren reli­giö­sen Räumen.

Mög­li­che Schritte

  • Aus­le­gen von Bild­kar­ten von reli­giö­sen Orten/ Gebäuden.
  • Gespräch in Mur­mel­grup­pen zu dem oben genann­ten Impuls.
  • Bün­de­lung im Plenum.
  • Im Anschluss wird im Ple­num fol­gen­der Impuls bedacht: „Wo tref­fen Kin­der aus mei­ner Ein­rich­tung auf reli­giö­se Orte?” Die Ergeb­nis­se wer­den gesam­melt und visualisiert.

Mate­ri­al

2. Kirchenerkundung und Erkundung anderer religiöser Orte mit Kindern

In einem nächs­ten Schritt wer­den in einem Ple­nums­ge­spräch Grund­zü­ge einer Kir­chen­rau­m­er­kun­dung vor­ge­stellt. Hier­für fin­den sich im Mate­ri­al Text­kar­ten, die als Grund­struk­tur für das Gespräch genutzt wer­den kön­nen. Für die eige­ne Vor­be­rei­tung kann fol­gen­des Mate­ri­al her­an­ge­zo­gen wer­den: Chris­tia­ne Kürsch­ner: Kir­chen­er­kun­dung mit allen Sin­nen, Brit­ta Lan­ge-Geck: Kir­chen­raum mit Kin­der­au­gen.

Kom­pe­ten­zen

  • Die Teil­neh­men­den ken­nen Ansät­ze der Kirchenraumpädagogik.
  • Sie kön­nen eine eige­ne Posi­ti­on zu Ansät­zen der Kir­chen­raum­päd­ago­gik formulieren.
  • Die Teil­neh­men­den kön­nen die Rele­vanz reli­giö­ser Orte im All­tag der Kin­der thematisieren.

Mög­li­che Schritte

  • Im Ple­num wer­den Grund­zü­ge der Kir­chen­raum­päd­ago­gik vorgestellt.
  • Im Anschluss fin­det ein Aus­tausch statt.
  • Gemein­sam wird gesam­melt: „Was spricht für die Erkun­dung reli­giö­ser Orte mit Kin­dern?” „Was spricht dage­gen?” „Wor­auf muss geach­tet werden?”

Mate­ri­al

3. Exkursion mit dem Kirchenerkundungskoffer

Die Teil­neh­men­den sol­len in die­sem Modul die Mög­lich­keit erhal­ten, einen Kir­chen­raum mit einem Mate­ri­alkof­fer eigen­stän­dig zu erkun­den. Hier­für kann zum Bei­spiel der Kir­chen­er­kun­dungs­kof­fer genutzt wer­den, der in Drü­beck aus­zu­lei­hen ist.

Kom­pe­ten­zen

  • Die Teil­neh­men­den kön­nen ein kir­chen­raum­päd­ago­gi­sches Pro­jekt durchführen.
  • Sie kön­nen Sym­bo­le im christ­li­chen Kir­chen­raum entschlüsseln.

Mög­li­che Schritte

  • Im Ple­num wird der Kir­chen­er­kun­dungs­kof­fer geöffnet.
  • In klei­nen Grup­pen berei­ten die Teil­neh­men­den eine Akti­on für die Grup­pe in der Kir­che vor.
  • Die Gesamt­grup­pe erlebt die vor­be­rei­te­ten Aktionen.
  • Im Anschluss wer­den im Ple­num die Erfah­run­gen aus­ge­wer­tet und aus den Erfah­run­gen her­aus Grund­zü­ge für kir­chen­päd­ago­gi­sche Pro­jek­te mit Kin­dern festgehalten.

Mate­ri­al

4. Besuch einer Moschee

In die­sem Modul ist es unab­läs­sig, dass reli­giö­se Orte und Räu­me ande­rer Reli­gio­nen in den Blick genom­men wer­den. Dies ist zunächst für die Teil­neh­men­den einer RPQ selbst von Bedeu­tung, unab­hän­gig davon, ob sie bei­spiels­wei­se eine Moschee mit den Kin­dern ihrer Ein­rich­tung besu­chen und erkun­den oder nicht. Wenn mög­lich, ist mit den Teil­neh­men­den auch eine Exkur­si­on einzuplanen.

Kom­pe­ten­zen

  • Die Teil­neh­men­den kön­nen reli­gi­ons- und kul­tur­sen­si­bel in Bezug auf Ein­stel­lun­gen und Prä­gun­gen im Zusam­men­hang mit der Begeg­nung mit reli­giö­sen Räu­men agieren.

Mög­li­che Schritte

  • Im Ple­num kann eine ers­te Ori­en­tie­rung statt­fin­den: Jas­min und die Schahada
  • Im Anschluss wer­den Fra­gen gesam­melt: „Was möch­te ich über eine Moschee wissen?”
  • In klei­nen Grup­pen wird den Fra­gen nachgegangen.
  • Wenn mög­lich, wird eine Moschee besucht.

Mate­ri­al

Zusätzliche Impulse

  • Her­man van Veen: Geschich­te von Gott
  • Robert Jen­sen, Hei­ke Herold: Wer wohnt in die­sem Haus? 2004
Print Friendly, PDF & Email